Willkommen auf der Website von Willem van Twillert, Amersfoort (NL)

Die verschiedenen Rubriken finden Sie tinten auf dieser Seite verzeichnet. Möchten Sie sich jedoch zuerst über Aktualisierungen und neue Einträge in dieser Website informieren, so klicken Sie bitte „webhistorie“ an.

Neues über Willem van Twillert in Deutschland

Einige CD's und DVD's sind in deutschland zu erhalten bei Motette.

Jedem Kapitel ist eine Inhaltsangabe vorangestellt.

Alle Aufsätze, die Willem van Twillert namentlich für den ,,Orgelvriend” verfasst hat (durchgehend in Niederländischer Sprache) können Sie auf dieser Website finden, indem Sie „artikelen“ anklicket.
Referate und Besprechungen über Willem van Twillert finden Sie in der Rubrik „recensies (Niederländisch) oder in Rezensionen.
Es gibt jetzt auch eine deutsche Besprechung von Tochter Zions (Butz)


In der Rubrik „bladmuziek“ sind die von Willem van Twillert herausgegebenen Noten aufgelistet, vor allem Orgelwerke verschiedener Meister des 18. und 19. Jahrhunderts und eigene Kompositionen. Die einführenden Texte sind zum grössten Teil ins Englische, einige auch ins Deutsche übersetzt.

Die von Willem van Twillert eingespielten CD’s finden Sie unter „discografie“. Diese Rubrik enthalt auch Klangbeispiele, die regel
ssig aktualisiert werden. Wenn Sie sich für die CDbooklets interessieren, klicken Sie bitte „booklet“ an. Sowohl für die Notenausgaben als auch für die CD’s sind Besprechungen aufgenommen.

Unter dem link „organist“ finden Sie Interviews mit Willem van Twillert seit 1990. Dort stehen auch die Ansprachen, die bei der Feier seines 25-jahrigen Dienst-Jubilaums als Organist im September 2004 gehalten wurden, einschliesslich Fotos (um die Bildunterschriften zu sehen, klicken Sie auf die Fotos).

Unter dem Link „concerten“ sind die Termine der in nächster Zeit bevorstehende Konzerte angegeben, ausserdem werden zuvor gegebene Konzerte einschliesslich ihrer Besprechungen in der Presse aufgeführt. Auf diese Weise erhalten Sie einen guten Einblick in die Art und Weise in der Willem van Twillert seine Programme gestaltet.

Unter „foto“ finden Sie verschiedene Foto-Serien, die Willem im Zusammenhang mit seiner Konzerttatigkeit aufgenommen hat. Ausserdem gibt es noch unter „columns“ Entwürfe zu neuen Kompositionen, Reaktionen von Lesern und weitere Informationen verschiedener Art.

Mochten Sie mit Vorschlägen oder sonstigen Reaktionen dazu beitragen? Dann geben Sie uns diese bitte zur Kenntnis, - wir werden es besonders zu schätzen wissen.

Alle hier angegebenen Stichworte finden Sie auf dem Index unten auf der homepage. Dort können Sie die gewünschte Information durch Anklicken abrufen. Wir wünschen und hoffen, dass Sie diesen Besuch auf unserer Website in angenehmer Erinnerung behalten.
 

Willem van Twillert (Jg. 1952) studierte am Sweelinck-Konservatorium zu Amsterdam bei Piet Kee. (Orgel und Improvisation und Komposition) , Willem Brons (Klavier) und Anton Kersjes (Orchesterdirektion). Im Jahre 1976 erwarb er das Kirchenmusiker-Diplom und erreichte als erster Niederländer das Finale das ‘Grand Prix de Chartres’.
Sein KonzertreifeExamen bestand er 1978 mit besonderer Auszeichnung für Improvisation. Danach ermöglichte ihm ein Stipendium spezielle Studien auf dem Gebiet der Alten Musik bei Gustav Leonhardt (Orgel), Anneke Uittenbosch (Cembalo) und Klaas Bolt (Improvisation).
Er ist über die Grenzen der Niederlande hinaus bekannt geworden durch zahlreiche Konzerte. CD-Aufnahmen und Veröffentlichungen sowohl eigener Kompositionen als auch bisher unbekannt gebliebener Orgelwerken des 19. Jahrhunderts.
2005 war Willem van Twillert mit seinem Orgelkompositon “TOCCATA a la CHACONNE” 2. Preisträger und Gewinner der Publikumspreis des Internationalen Hinsz Kompositionswettbewerb zu Kampen 2005. Siehe: http://www.hinszconcours.nl
In 2008 erhalt er die PRIX GASTON LITAIZE zu COMMINGES FRANKREICH für seine Orgelkomposition  „PAR LE TEMPS“ Siehe: http://www.festival-du-comminges.com

Als Kirchenorganist versieht er regelmässig den Orgeldienst in den Gottesdiensten eines Verbandes dreier reformierter Gemeinden in Amersdoort. Zahlreichen “Liebhaber der Orgelkunst”   ist er als einer der Redakteure der Monatschrift ‘de Orgelvriend’   (1986-2006) wohlbekannnt.
Von 1976 – 2003 übte er im Bereich Amersfoort eine ausgedehte Tätigkeit als Privat Musiklehrer aus.
Orgelmusik von Willem van Twillert is herausgegeben von: Musikverlag BUTZ www.Butz-verlag.de   und Musikverlag EMC (eMail: info@emcmusic.nl) und Boeijenga muziekuitgeverij www.muziekhandel-boeijenga.nl
Weitere Information: www.willemvantwillert.nl